Der Kirchenbezirk Aalen

Der Kirchenbezirk ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts, zu der die 23 Kirchengemeinden des Dekanats Aalen gehören.

Kirchenbezirke sind nicht ausschließlich Verwaltungseinheiten, sondern Träger von Aufgaben, die einer größeren Einheit als der Gemeinde bedürfen. In der Jugendarbeit, der Diakonie und der Erwachsenenbildung ergänzen und unterstützen sie die Arbeit der Kirchengemeinden. Sie können Träger von Einrichtungen sein und selbst Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anstellen.

Die Leitung des Kirchenbezirks liegt bei der Bezirkssynode, ihrem/ ihrer gewählten Vorsitzenden, dem Kirchenbezirksausschuss und der Dekanin bzw. dem Dekan.

Finanziert wird die Arbeit des Kirchenbezirks durch eine Bezirksumlage und sonstige Einnahmen. Ein Teil der landeskirchlichen Steuergelder fließt also über die Gemeinden dem Kirchenbezirk für die Wahrnehmung seiner Aufgaben zu.
 
Für die Kirchengemeinden ist der Kirchenbezirk auch deshalb von Bedeutung, weil der Kirchenbezirksausschuss (KBA) die Haushaltspläne der Kirchengemeinden genehmigen muss.

Der KBA entscheidet auch über die Zuweisung der Kirchensteuermittel für Personalstellen und damit über die Wiederbesetzung und die Verteilung der Stellen im Kirchenbezirk. Außerdem stellt der KBA die Bauübersicht und eine Planung sonstiger Investitionen auf, die dann für die Umsetzung entsprechender Vorhaben in den Kirchengemeinden ausschlaggebend sind.