Verwaltungsangestellte gesucht

Die Kirchengemeinde Aalen und der Kirchenbezirk Aalen suchen Verwaltungsangestellte

Hier geht es zur Stellenausschreibung.

Pfarrerin Langfeldt verlässt den Kirchenbezirk

© Doris Weber

mit einem Festgottesdienst unter freie Himmel vor der Kreuzkirche Westhausen wurde Pfarrerin Langfeldt in der Kirchengemeinde Lauchheim-Westhausen verabschiedet. Sie tritt zum 1. September eine neue Stelle im Kirchenbezirk Bad Cannstatt an.

In den zahlreichen Grußworten würdigten u.a. Schuldekan Dr. Harry Jungbauer, Bürgermeister Markus Knoblauch und die Vorsitzende der Kirchengemeinde Lauchheim-Westhausen Marlies Weber Pfarrerin Langfeldts großes Engagement in den vergangenen sieben Jahren.

Gottesdienst zum Abschluss der Woche der Diakonie

Zum Abschluss der diesjährigen landesweiten Woche der Diakonie unter dem Motto „Menschen(s)kind“ fand am vergangenen Sonntag ein Gottesdienst in der Aalener Stadtkirche statt. Menschen aus dem Umfeld der Diakonie berichteten davon, wie sich die Diakonie für Menschenskinder einsetzt. „Menschenskind, das hätten wir uns alle nie vorstellen können, keine Einkäufe mehr selber machen können, keine Spaziergänge und vor allem keine Besuche mehr“. So beschreibt Carina Engel, Bewohnerin einer Wohngruppe der Samariterstiftung, die schwierige Zeit des Lockdowns. „Für uns Mitarbeitenden war und ist es eine schwierige Zeit“, berichtet Gisela Graf-Fischer, Bereichsleiterin Wohnen in der Samariterstiftung. „Unseren Bewohnern Halt geben, Sicherheit schaffen, wo viele Angst und Panik hatten sich zu infizieren, da Vorerkrankungen vorhanden sind, waren und sind zentrale Aufgaben.“ 

Die Geschäftsführerin des Diakonieverbands Ostalb Sylvia Caspari erzählt anerkennend: „Menschenskind, es gab auch tolle Aktionen. So wie die Spende von Laptops einer Firma aus Oberkochen für Familien mit geringem Einkommen, damit Homeschooling möglich wurde. Menschenskind war das bei der Übergabe der Geräte eine Freude bei den Familien“, so Caspari.
Dekan Ralf Drescher faste diese Statements in seiner Predigt zusammen mit dem Text aus Römer 12,21: Lass dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.  

Bezirkssynode konstituiert

© Viktor Turad

Auf Grund der aktuellen Lage musste die für den 13. März geplante konstituierende Sitzung der Bezirkssynode abgesagt werden. Da bis auf weiteres niemand sicher sagen konnte bzw. kann, wie lange sich die Corona-Pandemie hinziehen würde, hat unsere Landeskirche auf der Grundlage des § 29 Kirchengemeindeordnung beschlossen, die Konstituierung der Bezirkssynode auch im Wege des Schriftlichen Verfahrens zu ermöglichen.Die Mitglieder der Bezirkssynode haben diesem Verfahren zusgestimmt, so dass die Bezirkssynode nun wieder konstituiert ist. Heinz Schmidt aus Nereseheim wurde zum Vorsitzenden gewählt. Auch die Mitglieder für den Kirchenbezirksausschuss und andere Gremien wurden im schriftlichen Verfahren gewählt.

Ausgezählt wurden die eingegangenen Stimmzettel im Dekanatamt von Dekan Ralf Drescher und Lydia Munk unter Einhaltung aller vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen.

Heinz Schmidt ist neuer Vorsitzender der Bezirkssynode

© Viktor Turad

Bedingt durch die aktuelle Lage wurde die Wahl des Vorsitzenden per Briefwahl durchgeführt. Heinz Schmidt wurde mit 61 von 62 abgegebenen Stimmen zum Vorsitzenden gewählt.

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 01.12.20 | Psalm 24 als Augenschmaus

    Am 1. Dezember startet der digitale Adventskalender der EKD - und der erste Beitrag kommt aus der württembergischen Landeskirche: eine opulente und meditative Video-Version des 24. Psalms "Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehre einziehe!"

    mehr

  • 01.12.20 | 450. Todestag von Matthäus Alber

    Matthäus Alber wurde der Reformator seiner Heimatstadt Reutlingen. Dort formte er ein evangelisches Modell für die Stadt, das Vorbild für ganz Württemberg werden sollte. Er wurde auch der „Luther Schwabens“ genannt.

    mehr

  • 29.11.20 | Erster Advent - ein besonderer Tag

    Der erste Advent ist ihr eigentlich der liebste der vier Adventssonntage, meint Rundfunkpfarrerin Lucie Panzer in ihrem geistlichen Impuls. Denn der erste Advent öffnet schon den Blick auf Weihnachten, aber noch ohne den wachsenden Stress der Adventszeit.

    mehr